B-Wurf / geboren am 29. Januar 2016

Ursel und Filibert Des Princes De Cocagne

Alle Welpen haben Ihre neuen Familien gefunden

Vielen Dank an meine Welpenkäufer für das entgegengebrachte Vertrauen, hier einen Welpen zu kaufen. Nun wünsche ich Euch wunderbare Jahre mit Eurem B-Welpen. Und ich hoffe, wir bleiben in gutem Kontakt miteinander. In einigen Monaten wird dann das Treffen des Wurfes sein, und ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns dabei zahlreich wiedersehen können. Bis dahin viel Spaß mit Beautiful Pipa, Bona, Benelli, Bob, Boris, Brix und Bento.

 

Many thanks to my puppy buyers for the confidence they have to buy a puppy here. Now I wish you wonderful years with your B-puppies. And I hope we stay in good contact with each other. In a few months the meeting of the litter will then be, and I would be very happy if we can there by meet again numerous. Until then, have fun with Beautiful Pipa, Bona, Benelli, Bob, Boris, Brix und Bento.

2. April 2016 / Bona ist auch ausgezogen

Bona hat 2 Dackel als Lebensgefährten und direkt nebenan eine schwarze Quo Vadis Dogge aus Königskind Liberte. Das freut uns natürlich sehr, denn so sehen wir auch immer die "Verwandtschaft". In diesem Doggenhaushalt geht es Bona spitzenmäßig. Wir hoffen auf schöne Fotos.

27. März 2016 / Benelli in ihrem neuen zu Hause

Den Umzug in ihre neue Familie hat sie meisterlich hinter sich gebracht. Klein Pius hält einen Mittagsschlaf mit ihr in der Box, Vinnie kümmert sich auch ganz liebevoll um die kleine Neue im Haus. Alles klappt sehr gut. Viel Spaß mit der Kleinen.

24. März 2016 / eine aufregende Woche

Yosefin verbrachte eine Oster-Ferienwoche bei uns, und sie kuschelte sehr viel mit den B-Welpen. Benellis neue Familie kam einen nachmittag zum kuscheln rüber. Bona`s Frauchen besuchte sie zum ersten mal, die 9 Jungs vom Kinder und Jugendhaus Patria waren zu Besuch, die erste Autofahrt über Landstraßen, Bundesstraßen, Autobahn und Feldweg haben sie gut gemeistert, der erste kleine Spaziergang in fremder Umgebung war sehr aufregend. Der Zuchtwart war auch da, und hat den Wurf abgenommen, und so werden die Welpen in den nächsten Wochen ausziehen. 

18. März 2016 / 7 Wochen alt

Sponsered by Borchers Hoff

 

7 Mäntelchen hat Sonja uns geschickt, vielen lieben Dank! Süß sehen sie damit aus, und mittlerweile rennen sie damit um die Wette, einfach bezaubernd. Yosefin, Sissi und Ursel mussten sich das aber erst einmal genau anschauen, so komische Kinderchen, die mussten erst genau abgeschnüffelt werden und bestanden die Kontrolle! Seht selber…

13. März 2016 / Yosefin als Kindergärtnerin

Heute morgen hat Yosefin es nicht länger ausgehalten. kein Großer in Sicht. Frauchen frühstückt. Die Kleinen sind daneben am spielen und einige schlafen. Also ab in die große Kudde, mal sehen was die Kleinen so machen...

Erst war sie unsicher, aber dann hat sich das gelegt, als sie merkte, die finden sie toll. Es war echt niedlich, und Yosefin hat das richtig Spaß gemacht. Sie war teilweise starr wie eine Statue, teilweise hat sie sie abgeleckt und auch über ihren Rücken klettern lassen. Das war Yosefins Abenteuer des Tages.

12. März 2016 / 6 Wochen und 1 Tag alt

Wir hatten wieder lieben Besuch. Die Familie von Brix (braunes Halsband) hat uns viel Freude bereitet. Wir haben in der Küche gekuschelt, draußen gespielt und wir bekamen in Gemein-schaftsproduktion die krallen geschnitten.Es war ein gelungener Nachmittag.

10. März 2016 / Die 5. Lebenswoche

Wir hatten viel und lieben Besuch. haben mit vielen Menschen gekuschelt, die 2. Wurmkur schmeckte schon viel besser, und wir haben sie gut vertragen. Die ersten von uns bekamen ihre Namen

 

gelbes Halsband / Beautiful Pipa

oranges Halsband / Benelli

schwarzes Halsband / Bob

graues Halsband / Bento

türkises Halsband / Boris

braunes Halsband / Brix

 

Wir haben bereits das komplette Grundstück erkundet. Täglich gehen wir mit Mama Ursel und Nichte Venja und unserer persönlichen Kindergärtnerin Sissi in die Sonne und spielen auf dem Hof. Der riesengroße Tunnel wurde heute auch entdeckt. Selbst die wetterfest eingepackte Wasseruhr lässt sich super auspacken hahaha, alles entdecken wir, wir sind so clever.

23. bis 29. Februar 2016 / Eine aufregende Woche

Hier war was los....jeden Tag kamen Besucher, jeden Tag lernten wir neue Familien kennen, und das hat jede Menge Spaß gemacht.

Alle sagen wir sind süß, aufgeweckt, neugierig und sehr menschenfreundlich, na denn wird das wohl stimmen!

Und das Highlight war, wir durften die anderen großen kennen lernen. Die gefleckte Sissi ist unsere Kindergärtnerin, sie ist echt kuschlig und ganz lieb zu uns.

Und einen Mittag durften wir den Hof kennen lernen, es war herrlicher Sonnenschein, und es hat richtig Spaß gemacht.

21. Februar 2016 / 3 Wochen und 2 Tage alt

Das war heute ein großer Tag für die 7 Zwerge! Der Umzug aus dem Wurfzimmer in die große Wohnküche. Und das war nicht alles, wiegen, Krallen schneiden, Wurmkur und noch Fotos machen. Und alles haben sie gut geschafft!

19. Februar 2016 / 3 Wochen alt

Das sind Fotos der letzten Stunden im Wurfzimmer in der Wurfkiste. Sie sind schon aktiver geworden, fressen recht gut, spielen schön miteinander, aber holen sich den "Pudding" noch bei Mama Ursel ab.

14. Februar 2016 / 2 Wochen und 2 Tage alt

Tag für Tag werden sie wacher. Das orange Halsband und das gelbe Halsband zeigt die 2 gestromten Hündinnen. Das schwarze und das türkisfarbene Halsband zeigt die 2 gelben Rüden. Das braune und das graue Halsband zeigt die 2 gestromten Rüden. Das rote Halsband zeigt die gelbe Hündin.

Mittlerweile können sie sehen und auch hören! Sie sind schon neugierig, piepen, knurren, bellen und versuchen zu spielen. Herrlich anzuschauen. Ursel säugt sie noch im Liegen, sicherlich wird sie das bald im Sitzen machen, abwarten. Noch werden alle 7 von Mama satt und nehmen fleißig zu.

11. Februar 2016 / 8 bis 13 Tage alt !

Oma Ische geht nun morgens immer mit ins Wurfzimmer, und kontrolliert die 7 Zwerge. Yosefin wollte einen Morgen mitgehen, aber ein Blick von Ische reichte aus, und weg war sie wieder. Dabei besitzt sie so viel jugendliche Neugier, und möchte so gerne die neuen Erdenbürger begrüßen.

Ursel und den Kindern geht es sehr gut. Sie bekamen schon wieder die Krallen geschnitten, ihre Gewichte liegen über dem,w as sie zunehmen müssten. Und die Augen sind auf. Die ersten Knurr und Spielversuche werden gestartet, aber im Moment ist umkippen die Lieblingsbeschäftigung, denn so standfest sind sie ja noch nicht. Übung macht den Meister.

5. Februar 2016 / 1 Woche alt !

Heute war wieder ein Wiegetag. 3 Welpen haben das Geburtsgewicht mehr als verdoppelt, 2 haben es genau verdoppelt und bei 2 fehlen 60 und 80 Gramm am verdoppelten Geburts-gewicht. Somit sind sie alle sehr gut gewachsen.

Der Zuchtwart war da, und auch er war sehr zufrieden mit den Welpen, und von Ursel war er begeistert.

3. Februar 2016 / 3 bis 5 Tage alt

Sie wachsen und gedeihen. Ursel ist nach wie vor eine sehr liebevolle Mutter. Heute wurden zum 2. Mal die kleinen Krallen geschnitten, die wachsen auch sehr gut mit! Die Hündinnen tragen das gelbe, orangene und rote Halsband. Die Rüden das schwarze, braune, graue und türkisfarbene Halsband.

30. Januar 2016 / 1 Tag alt

Ursel ist eine hervorragende, liebevolle, geduldige und sehr sorgsame Mama. Schlafen kann sie gar nicht, denn einer quietscht immer mal leise, und da muß sie sofort nach dem Rechten schauen. Sitze ich an der Wurfkiste, so entspannt sie sich, Frauchen ist ja da, dann kann ich ein wenig ruhen. Die Welpen haben nicht abgenommen, sondern schon zugenommen. So scheint Ursel eine gehaltvolle Milch zu haben. Die Näschen dunklen schon langsam nach.

29. Januar 2016 / die Geburt

Morgens um 4 kam der erste Welpe zur Welt, es war der gestromte Rüde mit dem grauen Halsband. Und bis um 15 Uhr waren alle geboren. Es sind 4 Rüden und 3 Hündinnen. Der leichteste Welpe kam mit 580 Gramm zur Welt, die 6 anderen hatten ein Geburtsgewicht von 680 bis 730 Gramm. Alles verlief sehr gut. Ursel hat die Geburt gut hinter sich gebracht. Nun dauert es noch 1 bis 2 Tage, bis ich sehen kann, wer gestromt und wer gelb ist. Hier sind die ersten Fotos.

28. Januar 2016 / Ursel und ihre Mama Ische

Ische wartet schon geduldig darauf, Oma zu werden. Und ihre Tochter Ursel fühlt sich noch pudelwohl, so kurz vor dem Wurftermin.

16. Januar 2016 / Ursels 51. Tag

Mittlerweile wächst Ihr Bauch enorm! Heute hat ihre Mama Ische ihren 9. Geburtstag, und Ursel hätte gerne alle Waffeln gefuttert. Ursel geht es sehr gut, sie geht täglich noch die großen Runden mit spazieren, 10 km sind das, und das bekommt ihr sehr gut.

Puylaurens, wie kommt man denn dort hin?

Ursel vom Hause Rawert hatte im Juli ihren 3. Geburtstag gefeiert und das ganze Jahr hatte ich mich mit gelben und gestromten Deckrüden beschäftigt. Ursel wird nur einmal im Jahr läufig und nun soll sie belegt werden. Immer wieder schaute ich mir den in Puylaurens lebenden, gestromten Rüden Filibert Des Princes De Cocagne an, aber jedes Mal sagte ich mir, das ist einfach zu weit. Man weiß ja gar nicht, ob Ursel aufnimmt… Viele Gedanken gehen einem durch den Kopf, und vor allen Dingen immer wieder der Gedanke, muss man so weit fahren? 

Filibert Des Princes De Cocagne im Alter von 5 Jahren

Und dann war es soweit, Ursel wurde läufig, 3 Wochen zu früh, aber doch passend. Mein Sohn Thorsten hatte Zeit mit mir nach Frankreich zu fahren. Und genau in der Woche war auch meine Freundin in Spelle zu Besuch, sie könnte ja die Hunde versorgen, war mein erster Gedanke!

In Frankreich bekam ich die Auskunft, das Filibert sich schon freut, ein deutsches Mädel belegen zu dürfen, seine erste Deutsche wäre das dann!

So kam Ursels 8. Tag der Läufigkeit, wir fuhren zum 2. Progesterontest und sie hatte einen Progesteron Wert von 5,29.

Also Koffer packen, Hunde einladen und auf geht`s ins 1345 km entfernte Puylaurens in die Midi Pyrenäen nach Südfrankreich. Ursel, Venja und Sissi waren mit von der Partie. Die Fahrt begann katastrophal, wir hatten innerhalb der ersten 3 Stunden keine 100 km geschafft, wie sollte das nur weiter gehen? Morgens um 6 waren wir losgefahren, und abends um 22 Uhr erreichten wir unser Ziel. Wir hatten ein Loft angemietet, das komplette Grundstück glich einem toll angelegten Park, mit Palmen, Pool, freilaufenden Pfauen, Ziertauben und 2 Hauskatzen. Da konnten sich die 3 austoben, und wir uns einrichten. Herrlich!

Den 9. Tag ihrer Läufigkeit fuhren wir ja den ganzen Tag, den 10. Tag ihrer Läufigkeit machten wir einen neuen Progesteron Test. Er lag bei einem Wert von 9,18 und abends hatten wir unser erstes Date mit Filibert. Beide waren noch nicht sehr angetan voneinander, es klappte, aber es war noch nicht der passende Zeitpunkt. Filibert ist ja mittlerweile über 5 Jahre alt und hat Deckerfahrung, und seine Züchterin sagte uns, man könne sich auf seine Nase verlassen! Das taten wir und wir verabredeten uns 2 Tage später zum Nachdecken. Das klappte dann hervorragend und nun hoffen wir Ende Januar 2016 auf die ersten Ursel Babys.

So eine weite Fahrt, zu Hause wurden alle gut versorgt, da haben wir ja auch noch Zeit, uns ein wenig die Gegend  anzuschauen.

Carcassonne wird beherrscht von der mittelalterlichen Oberstadt La Cite. Sie ist Unesco Weltkulturerbe und gilt mit einem Ausmaß von 14 ha als die größte und am besten erhaltene Festung Europas. Im 12. und 13. Jh. wurde sie zur Festung mit zwei Mauerringen erweitert, auf eine Länge von 3 km mit insgesamt 52 Türmen. Im 19. Jh. wurde die verfallende Cite restauriert. Und heute wird sie durch die hohen Pachteinnahmen immer wieder renoviert. Der kleine Ort wurde zum Touristenzentrum, alle Gebäude blieben originalgetreu, kleine, niedrige Räume, und in jedem Haus gibt es Nougat, Andenken, Weine oder weitere Leckereien zu kaufen. Restaurants und auch Hotels sind dort ansässig. Teure Boutiquen und auch Mittelalter Shops haben sich angesiedelt. Damit hatten wir gar nicht gerechnet, wir waren davon ausgegangen, dass wir eine unbewohnte Festung besuchen würden. Nein, es herrschte trotz der Jahreszeit reges Treiben in der alten Stadt. Touristen über Touristen und wir wurden mit unseren 3 Doggen bestaunt und sehr oft fotografiert. Wir besuchten dort auch das auffälligste Bauwerk, die 1096 geweihte Basilika St-Nazaire et St-Celse mit romanischem Langhaus, gotischem Chor und schönen Glasfenstern aus dem 14. und 16. Jh. Es war ein rundum gelungener Tagesausflug!

Und da unsere 3 den ganzen Tag so brav an der Leine alles mitgemacht haben, unternahmen wir am nächsten Tag einen Ausflug nach Gorges d`Heric, einem Naturparadies für Wanderer und Kletterer. Vom Eingang der Schlucht Gorges d`Heric folgt man 2 Std. einem Wanderpfad entlang des Flussbettes zwischen Gneisswänden, Buchen und Eichen hindurch und passiert immer wieder kleinere, vom Gebirgsbach geschaffene Becken bis zum Weiler Heric. Dort oben angekommen zeigt sich ein typisches Steinhaus, eng, niedrig, klein und alt, und es leben dort noch Menschen! Sie boten ein kleines Büfett an, mit Sandwiches und Milchkaffee. Sie verkauften Miel = Honig, der ganz dunkelbraun aussah, das kg für 15,00 Euro. Dort herrschte Natur pur!!! Gesundes, aber hartes Leben !

Und unseren letzten freien Tag verbrachten wir mit „shoppen“… das muss auch mal sein. Schließlich steht Weihnachten vor der Tür!

Am 23. Dezember werde ich mit Ursel zum Ultraschall fahren, ich wünsche mir Welpen aus der Verpaarung, ja, aber sollte sie leer sein, so kann ich sagen, ich werde gerne wieder in den Süden Frankreichs fahren, es gibt dort noch so vieles zu sehen…

Jetzt aber Euch allen ein schönes Weihnachtsfest, ein gesundes 2016 und weiterhin  viel Freude mit unseren Doggen.

Marion Rawert und die Doggen vom Hause Rawert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 / Marion Rawert