9. September 2016 / Zooführung im Naturzoo Rheine

Teefje, Yosefin und ich fuhren zu 11.00 Uhr zum Zoo nach Rheine. Es fing an zu donnern und zu blitzen, und es schüttete regelrecht aus Eimern. Das kann ja lustig werden, dachte ich. Es hatten sich so viele angemeldet, das kann doch jetzt nicht den ganzen Tag regnen und gewittern... Aber pünktlich um kurz vor 12 hörte es auf, es hellte auf, und wir begannen unsere Führung im Trocknen und bei Sonnenschein. Wir waren 25 Erwachsene und 13 Kinder mit insgesamt 16 Doggen! Frau Hecht, die Biologin des Zoos, freute sich über die große Gruppe und erkannte viele von uns wieder.

Auf dem Foto seht Ihr die jüngsten Teilnehmerinnen unseres Zoobesuches.

Beide heißen Emma, die kleine Emma aus Spelle und die größere aus Bonn.

Das sind Gerd und Marianne, meine Eltern, die ältesten Teilnehmer

unserer Zooführung. Beide über 80 Jahre alt und fit!

Die zwei aus dem C-Wurf, 14 Wochen alt. Links der gelbe Carl und rechts

die gestromte Comtesse, waren die jüngsten Vierbeiner.

Das ist der 3 Jahre alte gestromte Wanja mit seinem Herrchen Thomas.

Der gestromte Anton links mit seinem gelben Bruder Arnold.

Sie wurden vor einigen Tagen 1 Jahr alt.

Das sind 4 Geschwister aus dem Z-Wurf, im Alter von 14 Monaten.

Von links die gelbe Zeta, der gelbe Zimba, die gestromte Zoetje, die gelbe Ziska.

5 Geschwister aus dem B-Wurf waren anwesend.

Im Alter von 7 Monaten von links: die gestromte Beautiful Pipa, der gestromte Bento,

der gelbe Bob, die gelbe Bona und der gestromte Brix.

Simone hält meine beiden fest. Links die gelbe Teefje, 4 Jahre alt

und danebendie gestromte Yosefin im Alter von 2 Jahren.

Die eingefrorene giftige Kornnatter wurde in Rheine tot aufgefunden,

und der Zoo nutzt sie nun als Anschaungsmaterial bei Führungen.

Die Kinder waren im Kühlraum ganz begeistert von den tiefgefrorenen Ratten,

und auch Yosefin fand das sehr interessant.

Der kleine Carl fand den Affenwald so interessant, daß er anschließend im mitgebrachten Bollerwagen unter Decken und Jacken tief und fest die weitere Führung verschlief. Comtesse schaffte die komplette Führung, schlief aber dann tief und fest im Restaurant. Es war ein richtig gelungener Tag. Vielen Dank an all meine Welpenkäufer, daß Ihr alle gekommen seid. Alle 16 Doggen sind in super guten Familien untergebracht, und wir haben regelmäßigen Kontakt zueinander. Ein großes Dankeschön auch an Frau Hecht, die unsere Führungen immer sehr interessant gestaltet. Und ein ganz großes Dankeschön an Markus und Tanja, daß wir wieder nachmittags ein leckeres warmes Essen bei Euch bekommen konnten. Deren 2 Rüden Obelix Ostermann und Xaver waren auch topfit und haben uns begrüßt.

Es war ein gelungener Sonntag, mit tollen Doggen, lieben Menschen und vielen schönen Eindrücken im Zoo.

Das war unsere Speisekarte für klein und groß, liebevoll mit Doggenköpfen gestaltet, super Markus!

Im November haben wir bereits unser nächstes Treffen, dieses mal im schönen Siegerland. Ich hoffe, das viele von Euch wieder dabei sein werden !

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 / Marion Rawert