F-Wurf Treffen am 5. November 2017 im Zoo Rheine

Die ganze Woche war für Sonntag Regen angesagt, aber wenn Engel reisen gibt es Sonnenschein, und so kam es auch. Gott sei Dank, denn es hatten sich 26 Erwachsene und 2 Kinder angemeldet. Floh mit seiner Familie kam nicht, und so waren wir 24 Erwachsene und 2 Kinder mit 15 Doggen und 2 Hunden anderer Rassen.

Aus Belgien reisten Veronique und Kurt mit Sohn Florian und den Doggen Fritz und Frauke an, aus den Niederlanden waren Simone und Jaqueline mit der gestromten Beautiful Pipa und ihren 2 anderen Hunden dabei.

Kurt und Marjolein aus Holland kamen mit ihrer Edda dazu, Jens und Eva brachten ihre gestromte Freya und ihren gefleckten Notdoggen-Rüden Odin mit.

Andreas und Susanne waren mit dem gelben Franz dabei, Melanie und Sven mit Sohn Pius reisten mit Benelli an und Sonja mit ihren Eltern und der gelben Friedchen waren auch gekommen.

Susan und Helmut überraschten uns mit Mia vum Rotscheid und der gelben Eliza. Susanne und Michael kamen mit Sohn Timo und seiner Freundin mit der gelben Xi und der jungen Waltraud.

Und ich fuhr mit meinem Ferienkind Lena und der jungen Fritzi und klein Gerda zum Zoo. Lenas Mama Sandra kam ohne Dogge Dayk und unterstützte mich tatkräftig bei Gerdas Beaufsichtigung.

Frau Hecht begrüßte uns zu unserer 14. Führung im Naturzoo um kurz nach 12.00 Uhr. Da viele unserer Gruppe Neulinge bei einer Führung waren, erklärte sie alles ausführlich und sogar manchmal zweisprachig. Denn niederländisch verstanden auch unsere Belgier. Alle waren guter Laune und gespannt auf das, was alles kam. 

Frau Hecht als Biologin des Zoos hat uns wieder vieles gezeigt und alles fachkundig erklärt, die Kinder wurden klasse mit einbezogen, sie beantworteten viele Fragen, und alles lief perfekt ab. In der Futterküche durften die Mehlwürmer aussortiert werden.Die Eintagsküken wurden abgezählt mitgenommen, um später damit den Bären und den Schakalen eine Freude zu machen. Aus dem Tiefkühlraum wurden tiefgefrorene Ratten, Schlangen und Eulen gezeigt, die dort als Anschauungsmaterial aufbewahrt werden.

Der Höhepunkt war aber wieder der Affenwald. 

Die freilaufenden Affen waren direkt bei uns , d.h. bei Menschen und Hunden.Dabei vergisst man immer die Zeit. Es ist aufregend und spannend, die Kinder waren voll konzentriert und lauschten den Erklärungen, die jungen Doggen beobachteten die Affen, es war wirklich sehr schön anzusehen. Frau Hecht hatte dafür gesorgt, das Obst und Gemüse an die Affen verteilt wurde. Das scheinen die Affen gut zu kennen, denn sie kamen recht nah an unsere Gruppe heran. Es hat richtig Spaß gemacht.

Als nächste Station gingen wir mit Obst und Gemüse zu den Erdmännchen, auf deren Bauten legten wir das Obst ab, und sobald wir wieder aus dem Gehege verschwanden kamen die ersten Neugierigen heraus und riefen den anderen zu: Die Luft ist rein, kommt heraus, es gibt Leckereien.

Einige aus unserer Gruppe gingen dann in das Lamagehege, um die Tiere zu streicheln und zu füttern. Frau Hecht hatte dafür extra etwas mitgenommen. Danach ging es zu den Bären und Schakalen, die schon auf die Äpfel und Eintagsküken warteten.

Im Zoo gab es eine Ausstellung über den Wolf. Wir bekamen alle einen Sticker mit der Aufschrift                                    Rotkäppchen lügt (www.nabu.de)

 

Nach 2 1/2 Stunden im Zoo wurde es dann Zeit aufzubrechen, denn im Restaurant erwartete man uns ja um 15.00 Uhr zum Essen. Wir hatten alle einen Bärenhunger.

Familie Ostermann hatte für uns den großen Saal bereit gehalten, dort war genug Platz für Alle, und auch für die Vierbeiner. Das Essen war wieder köstlich, und gegen 17.30 Uhr brachen wir alle gen Heimat auf.

Ein herzliches Dankeschön an Familie Ostermann, es war wieder alles perfekt bei Euch, und Eure 2 Rüden Obelix Ostermann und Xaver sehen hervorragend aus !

 

Noch einmal herzlichen Dank an Euch alle, dass Ihr teilgenommen habt. Wir waren eine tolle Gruppe mit lieben Deutschen Doggen und super Familien.Und ich bin sehr zufrieden mit Euren heranwachsenden Doggen aus dem F-Wurf, und auch alle anderen teilnehmenden Doggen waren top gepflegt und super aufgezogen!

 

Hier könnt Ihr Euch noch einige Fotos anschauen, und bekommt vielleicht Lust, bei

der nächsten Führung im Zoo dabei zu sein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 / Marion Rawert